facebook
Über Nordindien

Klima

Klima

Es herrscht ein tropisches Wüstenklima mit drei Jahreszeiten.

Sommer: von März bis Juni, mit Tagestemperaturen zwischen 32° und 45°C (bis zu 49°C im Westen) und Nachttemperaturen zwischen 20° und 29°C. Monsun: von Juli bis Mitte-September, mit Temperaturen von 35° bis 40°C. Es wird auch wesentlich feuchter.

Winter: Oktober und November bringen langsam den Winter, wo die Temperaturen im Dezember und Januar nachtsüber machmal bis zu 0°C fallen können.

Die beste Jahreszeit, um Rajasthan zu besichtigen, geht von Mitte-Oktober bis Mitte-März.

Bewölkerung

Bewölkerung

Rajasthan hat 68.6 Millionen Einwohner (2011), verteilt in 33 Bezirke. Die Einwohner heißen “Rajasthanis”und gehören zu verschiedene soziale Gruppen; Rajputen, Marwaris, Jains, Jats, Bishnois…

Gastronomie

Gastronomie

Die Rajasthani Küche wurde stark von Klima und Kultur der Region beeinflusst. Korn, Gemüse, Linsen, Gewürze, die Benutzung von Milch, Buttermilch und Quark anstatt Wasser zeigen, dass man sich hier in einer Wüstenregion befindet und dass man an Fleisch und Grünes fehlt. Zu den typisch Rajasthani Gerichten gehören Thali, Dal, gemischte Gemüse, Chapati oder Naan usw. Die Gastfreundlichkeit ist hier so stark, dass “nein” als Antwort selten akzeptiert wird. Mann wird vollgestopft, bis man nicht mehr aufstehen kann.

Feste

Feste

In Rajasthan ist alles ein Grund zum feiern, egal ob Jahreszeit Wechsel, Religiöses Ereignis oder eine neue Ernte. Die genauen Daten der Festivals werden vom Hindischen Mondkalender festgelegt und verändern sich jährlich. Abseits der gewöhnlichen Hindu und Muslim Festivals wie zum Beispiel Diwali (November), Holi (März), Teej (August) und Eid-ul-Fitar (August) bietet Rajasthan auch sein eigenes Repertoir an. Hier sind ein paar der beliebtesten und spannendsten Messen und Festivals in Rajasthan, die für jeden Touristen eine berauschende Erfahrung sein kann.

Pushkar Fair
Die historische Stadt Pushkar veranstaltet jährlich die größte Kamelmesse der Welt im November. Fünf Tage lang ist die Stadt vollgepackt mit Kamelen , Pferde, Vieh, Nomaden, Pilger, Käufer und Verfäufer und natürlich auch Touristen.

Nagaur Fair
Die zweitgrösste Tiermesse Rajasthans nach Pushkar findet jährlich im Januar bzw. Februar statt. Bunte Farben, Spiele, Kamele, Pferde, Lächeln und vieles mehr erwecken das staubige Dorf und dessen Markt.

Desert Festival
Das Wüstenfestival findet an der Vollmond in Februar statt und ist ein perfektes Beispiel der Rajasthani Inbrunst. Beliebte Höhepunkte sind die Gair und Feuer Tänzer mit Ihren bunten Kostümen.

Geschichte

Geschichte

Bekannt als Land der Könige hat Rajasthan eine heroische Vergangenheit, die die Region mit kaiserlichen Palästen, massive Festungen und allgegenwärtige Ritterlichkeit vermacht. Seine Existenz geht auf die älteste Zivilisation der Welt zurück, der Indus-Tal, der in Teilen des heutigen Rajasthans gelegen war. Viel später, im zwölften Jahrhundert N. Chr., herrschten die Rajputen über fast ganz Rajasthan. Sie sind für ihre eifrige Leidenschaft, Ehre und unbeugsame Mut bekannt und kämpften tapfer gegen alle Invsionsarmeen, einschließlich der Mogulen. Selbst wenn nach einiger Zeit die Macht der Mogulen zu groß wurde, blieben die Rajputen Legendär.

Zur Zeit der Unabhängigkeit Indiens in 1947 hieß Rajasthan noch Rajputana. Zuerst durften die Rajputen Herrscher ihre Titel und Grundbesitze behalten, doch dies wurde in den 70er Jahren wiedergerufen. Ehemals ein Land voller Schätze und Reichtümer, hat Rajasthan heute wieder einen langen Weg vor sich, mit einer Wirtschaft die von der Landwirtschaft abhängig ist sowie eine schwache Alphabetisierungsrate.

Geografie

Rajasthan liegt im Nordwesten von Indien und ist der größte Staat mit einem Anteil von 10% der Oberfläche des Landes. Die Aravelli-Hügeln, die älteste Bergkette des Landes, läuft diagonal durch Rajasthan vom Südwesten (Mt. Abu) bis zum Nordosten (Khetri) und teilt den Staat in zwei Teile. Die Bergkette verhindert die Monsun-beladenen Winde, den Nordwesten von Rajasthan zu erreichen. Deswegen sind die Landschaften auch sehr verschieden vom Südöstlichen Teil. Von der sandigen, trockenen und unproduktiven Thar-Wüste im Nordwesten wird die Landschaft Richtung Osten immer grüner und fruchtbarer.

Rajasthan ist reich an malerischen Seen, meist künstlich als Trinkwasserreservoir von den ehemaligen Maharajas erbaut. Natürliche Seen sind oft gesalzen, wobei der größte der Sambhar Lake in der Nähe von Jaipur ist. Dieser wird ausführlich für Salzproduktion benutzt.

Religion

In Rajasthan gibt es vier verschiedene Religionen: Hinduismus, Islam, Jainismus und Sikhismus. 89% der Bevölkerung Rajasthans sind Hindus. Muslime bilden die zweitgrößte Religionsgemeinschaft in Rajasthan mit etwa 8% der Bevölkerung und befinden sich hauptsächlich im Nordosten des Staates. Sikhs, erkennbar an ihren großen Turbanen, stellen 1,5% der Bevölkerung dar. Sie sind meist in den großen Städten und in den Norden, wegen dessen Nähe zum Punjab. Nur 1% der Bevölkerung sind Jains. Man findet schöne Jain-Tempel in Ranakpur, Mahavirji, Dhulev und Karera. Schließlich gibt es etwa 30.000 Christen in Rajasthan. Die Muttersprache der Mehrheit der Menschen ist Rajasthani. Englisch und Hindi sind ebenfalls weit verbreitet in den Großstädten.

Copyright ShantiTravel - 2016 - All Rights Reserved